Deutsch Polnisch Russisch 
 

Die beliebtesten Sportarten in Polen

03.09.2021

Fußballnation Polen

In Europa wird Fußball besonders ernst genommen und besitzt eine langjährige Tradition und Entstehungsgeschichte. Der Kontinent besitzt einige der besten Nationalmannschaften der Welt und ist oftmals im Besitz der WM-Trophäe. Auch in Polen fiebert man nur zu gern bei den spannenden Matches mit, dazu stammen einige der erfolgreichsten Fußballspieler aus dem Land. Einer der wohl bekanntesten polnischen Fußballspieler ist Robert Lewandowski, der das Nationalteam als Kapitän und Rekordschütze anführt. Geboren in Warschau, besitzt der polnische Spieler heute ein Haus am Allmoyer See. Außerhalb der EM und WM spielt der 33-Jährige seit Jahren in deutschen Teams. 2010 wurde er von Borussia Dortmund rekrutiert, 2014 wechselte er zum legendären FC Bayern München.

Bis heute wird Lewandowski als einer der besten Spieler im bayrischen Team gesehen, das bereits neun Saisons in Folge den Meistertitel der Bundesliga nach Hause holen konnte. Und auch für die Zukunft scheint das Team aufgrund seiner hervorragenden Aufstellung beinahe unbesiegbar zu sein. Buchmacher wie Betway bieten schon jetzt Quoten für das nächste Bundesligafinale an, das 2022 ausgetragen wird. Natürlich wird das bayrische Team als der große Favorit mit einer Quote von 1,22 in den Bundesliga Wetten gesehen (Stand: 12.8.2021). Aber auch das polnische Nationalteam kann auf eine beachtliche Leistung zurückblicken. Auf der FIFA-Weltrangliste nimmt das Team den 21. Platz ein, bei der EM 2016 erreichte das Team sogar das Viertelfinale. Die letzte EM-Saison ging für Polen allerdings schnell zu Ende, denn die Nationalelf schaffte es nicht aus der Gruppenphase heraus.

Wintersport in den Bergen

Dank seiner teils bergigen Landschaft werden in Polen bei winterlichen Temperaturen die Skier oder Snowboards ausgepackt. Aus diesem Grund gibt es im Land auch viele Profisportler, die sich auf den Wintersport fokussiert haben. Ein besonderes Talent besitzt der ehemalige Skispringer Adam Malysz, der dem Land Ruhm und Ehre bei den Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen einbrachte. Bis heute gilt Adam Malysz als einer der drei erfolgreichsten Skispringer aller Zeiten, dicht hinter Gregor Schlierenzauer und Matti Nykänen. Ganze viermal erlangte er Gold bei der Weltmeisterschaft im Skispringen, dazu einmal Silber und einmal Bronze.

Noch beeindruckender ist seine Leistung im nationalen Vergleich: Bei den polnischen Meisterschaften erlangte er unglaubliche 47 Goldmedaillen, dazu neunmal Silber und dreimal Bronze. Der talentierte Wintersportler nahm außerdem zweimal an den Olympischen Winterspielen teil und konnte insgesamt drei Silber- und eine Bronze-Medaille absahnen. Der 43-Jährige hat seine Karriere im Wintersport mittlerweile beendet und widmet sich seither dem Rallyefahren.

Die Berglandschaften genießen aber nicht nur Profisportler, denn Wandern, Skifahren und Snowboarden gehören zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten der Polen. Bekannte Skigebiete sind zum Beispiel Zakopane und Zieleniec, die mit zahlreichen Liften und Hütten ausgestattet sind. Beliebte Wanderstrecken findet man auf der Hohen Tatra oder der Masurischen Seenplatte. Grundsätzlich findet man Wanderwege aber im gesamten Land verstreut.

Sportliche Freizeitangebote und Hobbys

Egal ob man gerade durch Polen reist, oder dort wohnhaft ist, gibt es auf sportlicher Ebene jede Menge zu erleben. Dank der langen Ostseeküste und zahlreichen Seen sind in vielen Regionen des Landes Wassersportarten besonders beliebt. Viele Bewohner und Urlauber borgen sich Kajaks und Kanus aus, um zu rudern und die traumhafte Landschaft auf dem Wasserweg zu erkunden. Dazu bietet es sich für erfahrene Segler an, die Masurische Seeroute zu erkunden, die sich aus einer 200 Kilometer langen Strecke zusammensetzt und verschiedene Gewässer miteinander verbindet. Segeltörns lassen sich aber auch auf anderen Seen umsetzen, zum Beispiel am Geserichsee. Bei richtiger Windstärke findet man außerdem viele Kite- und Windsurfer in den polnischen Gewässern. Entlang der Ostseeküste kann man ihnen bei ihren Manövern zusehen oder selbst einmal auf ein Brett steigen. Wer lieber trocken bleiben möchte, kann das Land auch per Fahrrad entdecken. Der Fahrradweg „Green Velo“ ist unglaubliche 2.000 Kilometer lang und führt durch fünf verschiedene Nationalparks. Wer die Vielfalt der polnischen Landschaft erleben möchte, ist mit einer Fahrradtour also bestens beraten.

Sport steht für viele Polen mehrmals pro Woche auf dem Programm. Dabei stehen unterhaltsame und abenteuerliche Hobbys ganz vorn: Radfahren, Kajaken oder Windsurfen sind nur einige der beliebtesten Sportarten in Polen. Dazu wird auch der Profisport leidenschaftlich gern verfolgt. An erster Stelle steht dabei der Fußball, aber auch im Skispringen konnten polnische Sportler bereits große Erfolge verbuchen.


 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren