Deutsch Polnisch Russisch 
 

Sportteams in Kaliningrad/Königsberg

09.09.2021

Kaliningrad ist der kleinste Staat Russlands und liegt zwischen Litauen, Polen und der Ostsee. Kaliningrad auch unter seinem ursprünglichen deutschen Namen Königsberg bekannt, ist die Hauptstadt der Oblast Kaliningrad in Russland mit etwa 450.000 Einwohnern. Auf Litauisch wird sie auch „Karaliaucius" genannt, da dort früher Litauer lebten. Sie ist also wirklich die „Stadt der vier Ks": Kaliningrad, Königsberg, Krolewiec und Karalaucius. Nach dem Zweiten Weltkrieg trug sie kurzzeitig den Namen Kyonigsberg, die russifizierte Form des ursprünglichen deutschen Namens. Das Kaliningrader Gebiet ist eine einzigartige Region in Russland, denn sie liegt an der südöstlichen Ostseeküste und ist die westlichste Region der Russischen Föderation, die durch die Landgrenzen ausländischer Staaten und internationale Meeresgewässer vollständig vom Rest des Landes getrennt ist. Mit seinem kleinen Territorium ist das Kaliningrader Gebiet durch besondere natürliche Bedingungen gekennzeichnet. Ein Streifen entlang des südlichen eisfreien Teils der Ostsee, eine feuchte Tiefebene mit milden Wintern und kühlen Sommern - das sind recht günstige Gegebenheiten für die Region.

Zwischen Moskau und St. Petersburg bleibt vieles in Russland unbemerkt, so auch Kaliningrad, das wirklich viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Einst war es eine germanische Festung, dann eine preußische und deutsche Stadt. Heute ist es ein ungewöhnlicher, aber untrennbarer Teil Russlands. Es gibt viel Interessantes zu sehen, und einem neugierigen Touristen wird es sicher nicht an Attraktionen mangeln. Sicherlich gehören hierzu auch sportliche Aktivitäten, worauf auch gerne Wetten abgeschlossen werden. Viele zieht es beispielsweise in das Kaliningrader Stadion, das 2018 für die Gruppenspiele der FIFA-Weltmeisterschaft gebaut wurde und die Heimat des FC Baltika Kaliningrad ist. Die Mannschaft spielt in der russischen Fußballliga, auch Erste Liga genannt, d. h. die zweite Ebene des russischen Fußballs. Das Stadion ist zweistöckig und der Allianz Arena in München nachempfunden. Für die Weltmeisterschaft hatte das Stadion eine Kapazität von 35.000 Plätzen, die jedoch auf 25.000 reduziert werden sollen. Es befindet sich 2 km östlich des Stadtzentrums auf der Oktyabrsky-Insel, einer langen, sumpfigen Insel im Fluss Pregolya. Die Fußballmannschaft spielte früher im Baltika-Stadion nordöstlich des Stadtzentrums, einem Mehrzweckstadion mit einer Kapazität von 14 600 Plätzen, dessen künftige Hauptnutzung noch nicht bekannt gegeben wurde.

Der Verein wurde 1954 als Pishchevik Kaliningrad gegründet und im Jahr 1958 wurde der Verein in Baltika umbenannt. Die Mannschaft trat 1957 in die sowjetische Liga ein und spielte in der Klasse B (1957-1965), der Klasse A, Gruppe 2 (1966-1970) und der Zweiten Liga (1971-1991). Das beste Ergebnis wurde 1984 erzielt, als Baltika das regionale Gruppenturnier gewann. Im Jahr 1992 stieg Baltika in die zweite russische Liga auf und gewann das regionale Turnier sowie den Aufstieg in die erste Liga. Nach einem vierten Platz 1993 und einem dritten Platz 1994, gewann Baltika 1995 die Liga. Im Jahr 1996 erzielte Baltika das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte und belegte in der höchsten russischen Spielklasse, der Premier League, den 7. Platz. Baltika stieg 1998 ab und verbrachte insgesamt drei Spielzeiten in der höchsten Spielklasse. Im Jahr 1998 nahm Baltika am Intertoto-Cup teil und erreichte die dritte Runde. Seitdem spielte Baltika in der Ersten Liga, mit Ausnahme der Spielzeiten 2002 und 2005, die sie in der Zweiten Liga verbrachten. In der Saison 2018/19 belegte Baltika in der russischen Fußball-Nationalliga Platz 16, was einen Abstiegsplatz bedeutete. Der Sieger der PFL-Zone Ost, der FC Sakhalin Yuzhno-Sakhalinsk, beantragte jedoch keine Lizenz für die FNL, so dass Baltika in der Liga blieb.

In der Vergangenheit war die Stadt auch durch die Fußballvereine Baltika-2 und FC Baltika-Tarko Kaliningrad sowie durch den Rugbyverein West Zvezda, Gewinner des russischen Pokals 1994, Preisträger der russischen Meisterschaften 1994 und 1995, vertreten. Der Fußballklub Volna Kaliningrad nahm an der drittklassigen litauischen Meisterschaft 2000 teil, LF II Lyga, und gewann in der westlichen Zone. Sie spielten 22 Spiele, davon 20 Siege und 2 Unentschieden.

Neben Fußball ist auch American Football in Kaliningrad sehr beliebt. Seit November 2013 gibt es in der Stadt eine American-Football-Mannschaft namens Amber Hawks. Im Jahr 2015 erreichten die Amber Hawks das Halbfinale der polnischen Liga 8x8. Im Jahr 2016 gewannen die Amber Hawks die Silbermedaille in der prestigeträchtigen Östlichen Liga des American Football (VLAF).

Von 2006 bis 2013 spielte der Volleyballverein Dynamo-Yantar aus Kaliningrad in der russischen Volleyballmeisterschaft der Männer. Sie trugen ihre Heimspiele im Yantarny-Sportpalast aus, der mehr als 7000 Zuschauer aufnehmen kann. Seit 2010 ist Yantarny regelmäßig Austragungsort von Spielen der russischen Volleyball-Nationalmannschaft der Männer in der FIVB Volleyball World League und dem FIVB Volleyball World Grand Prix.

Im Juni 2014 wurde die Kaliningrader Regionale Hockeyliga (KRHL) gegründet. Der Ligawettbewerb ist die offizielle Meisterschaft des Kaliningrader Gebiets im Eishockey. Am 9. April 2018 wurde in Kaliningrad auf einer Pressekonferenz unter Beteiligung des Gouverneurs Anton Alikhanov, der stellvertretenden Sportministerin des Gebiets Kaliningrad Natalia Ishchenko, des Präsidenten des Allrussischen Volleyballverbands Stanislav Shevchenko und des Managers des VC Lokomotiv Novosibirsk Roman Stanislavov die Gründung einer Frauen-Volleyballmannschaft bekannt gegeben. Am Ende der Saison 2018/19 belegte der Verein den zweiten Platz in der russischen Meisterschaft und verlor nur einen Punkt an den Tabellenführer WVC Dynamo Moskau.

Kaliningrad mag zwar nicht so populär sein wie andere Städte in Russland, aber man sollte sich davon nicht täuschen lassen. Kaliningrad ist ein kleineres, aber schönes, aufstrebendes Reiseziel, das einen Besuch wert ist. Es mag einen überaus überraschen, welche einzigartigen Dinge und Orte man hier erkunden kann.

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren