Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

König Tours - Reise-Profi für Russland & Co.
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Deutsch-polnische Übersetzungs- und Dolmetscherdienste
Details
Deutsch-polnische Übersetzungs- und Dolmetscherdienste
Details
Modulare Massivholzmöbel
Details

Blog / News

Wellnesstage in Masuren - Einzigartiges Naturerlebnis inklusive

24.11.2020

Masuren entwickelt sich immer mehr zum Wellnessgebiet . Vielfältiges Angebot mit reichlich Natur laden zum Verweilen und Genießen ein. Foto:; Naturerlebnis Masuren (Pixabay)

Krzysztof Penderecki

23.11.2020

Penderecki gilt als einer der führenden Komponisten der polnischen Avantgarde, der die zeitgenössische Musik wesentlich mit beeinflusst hat. Foto: Krzysztof Penderecki 2008 (Adam Kumiszcza in Wikimdia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution 3.0 Unported license)

Erinnerung an den Kunsthistoriker Georg Dehio aus Riga

22.11.2020

Er war der Schöpfer des „Handbuchs der deutschen Kunstdenkmäler“, erstmals erschienen 1905, das bis heute in zeitlichen Abständen überarbeitet und seit 2001 von einem Gremium aus Dehio-Vereinigung, Vereinigung der Landesdenkmalpfleger der Bundesrepublik Deutschland sowie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz herausgegeben wird. Foto: Buchcover

Eisenbahnkönig Bethel Henry Strousberg aus Neidenburg

20.11.2020

Dieser Sohn Ostpreußens revolutionierte die Finanzierung der Eisenbahnstrecken in der Anfangsphase des Eisenbahnbooms, wurde unendlich reich und anschließend bettelarm – ein faszinierender Lebenslauf. Foto: Britische Botschaft in Berlin 1937 im ehemaligen Palais Strousberg (Bundesarchiv, Bild 183-C11809 in Wikimedia Commons,licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany license)

Literatur: Der Hochmeisterpalast auf der Marienburg

19.11.2020

Konzeption, Bau und Nutzung der modernsten europäischen Fürstenresidenz um 1400.Michael Imhof Verlag,Petersberg 2019,600 Seiten, 89 Euro. Foto: Buchcover

Literatur: Andreas Kossert „Flucht“

18.11.2020

Das neue Werk von Kossert wurde mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis ausgezeichnet. Foto: Buchcover

Erinnerung an Dr. Ferdinand Friedensburg

17.11.2020

Der in Schlesien geborene Verwaltungsbeamte und Politiker hat den Höhepunkt seiner politischen Karriere in Berlin erlebt. Für Ostpreußen ist er durch seine Tätigkeit als Landrat des Kreises Rosenberg erwähnenswert. Foto: Haus Rosenberg in Rosenberg, einstiger Sitz des Landrats (aus Heimatbuch des Kreises Rosenberg)

Segeln in Masuren

16.11.2020

Masuren ist für seinen Seenreichtum berühmt, insbesondere durch die Seenplatte zwischen Mauersee und Spirdingsee. Der Spirdingsee ist das größte der Segelreviere Masurens. Als Ausgangsbasis für große Segeltörns wird ein Grundstück am Beldahnsee angeboten, der in den Spirdingsee mündet – siehe hier. Foto: Unter vollen Segeln (Johann-Nikolaus Andreae (https://www.flickr.com/photos/jnandreae/) in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license)

Das Haus der Räte wird wohl neu gebaut

15.11.2020

Der Spiegel berichtete kürzlich, der „Roboterkopf“ würde abgerissen. Das wäre eine angenehme Neuigkeit gewesen. Aber Kaliningrad Domizil, die ja über Königsberger Ereignisse immer bestens informiert sind, teilte mit, dass das alte Haus durch einen Neubau ersetzt werden soll, der in Kubatur und Aussehen das Bisherige ersetzt – sehen Sie hier. Foto: Haus der Räte in Kaliningrad (Julian Nican in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commonns Attribution-Share Alike 3.0 Unpordet license)

Erinnerung an den Pferdezüchter Dietrich von Lenski

14.11.2020

Den Pferdeinteressierten und Reitern in der Bundesrepublik wird Dietrich von Lenski ein Begriff sein. Er wuchs unweit von Trakehnen mit Trakehner Pferden auf, die auf dem Hof der Familie Lenski-Kattenau mit großem Geschick und viel Erfolg gezüchtet wurden. Mit seiner Passion für die ostpreußischen Pferde war er maßgeblich an der Fortführung der Trakehnerzucht in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg beteiligt. Foto: Kopf eines Trakehner Pferdes (Melina Ziegler in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribtion-Share Alike 4.0 International license)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren