Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Einladung zur Masurenfahrt 16. bis 27. Juni 2018
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Ermländische Apotheke
Details
Ermländische Apotheke
Details
Jagdgeschäft und Waffenwerkstatt Jan Janczewski
Details

Blog / News

Kaliningrader Wochenblatt

22.10.2017

Das „Kaliningrader Wochenblatt“ erscheint täglich aktualisiert im Verlaufe der Woche. Es berichtet über regionale Ereignisse aus der Stadt Kaliningrad und dem Gebiet in kompakter Form. Lesen Sie hier (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier 22. 10. 2017).

Der Bildhauer Stanislaus Cauer

20.10.2017

Dieser Künstler, der für Königsberg große Bedeutung erlangte, entstammte einer Künstlerfamilie, aus der 11 Bildhauer hervorgegangen sind. Einige seiner Königsberger Werke gibt es noch heute. Foto: „Nach dem Bade“ von Stanislaus Cauer (2017)

Die Leiferder Masurenhilfe in der Presse

19.10.2017

Tue Gutes und rede darüber. So machen es auch die Freunde in Leiferde bei Gifhorn, die fleißig Hilfsgüter sammeln und nach Ortelsburg transportieren. Davon nimmt auch die Presse Notiz, wie auf dem Bild zu sehen ist.. Foto:. Koepke

Rolf Lauckner, Stiefsohn von Hermann Sudermann und Schriftsteller, wurde vor 130 Jahren geboren

16.10.2017

Hermann Sudermann heiratete 1891 die Schriftstellerin Clara, verwitwete Lauckner, die ihren ersten Mann nach einem Unfall verloren hatte und die Kinder Ilse, Rolf und Witte mit in die Ehe brachte. Foto: Vorderdeckel des Buches „Der junge Rolf Lauckner“ mit Widmung von 1923 (Antiquariat Martina Stoll-Kreußel)

Erinnerung an den Musikwissenschaftler Herbert Kelletat

15.10.2017

Der Organist, Autor von musikwissenschaftlichen Werken und Chorleiter aus dem Kreis Mohrungen, wurde 100 Jahre alt. Bild: Herbert Kelletat 1952 auf Burg Ludwigstein zur Kurrendeleiterschulung (Kelletat)

August Roszig ist am 10. Oktober 2017 gestorben

14.10.2017

Wir trauern um einen der letzten Ostpreußen, der bis zu seinem Lebensende in der Heimat gelebt hatte. Nachruf von Christian von Redecker. Foto: August Roeszig

Projekt Drogenhilfe Snamenka in Schatrowo

07.10.2017

Das Snamenka-Unterstützungsteam in Deutschland berichtet vom Baufortschritt des neuen Reha-Gebäudes in Schatrowo und bittet um weitere Spenden. Bild: neues Reha-Gebäude im Bau (Unterstützungsteam)

Noch einmal aktuelle Masurenhilfe

05.10.2017

Kaum ist der 120. Transport der Masurenhilfe erfolgreich abgeschlossen, gibt es erneut einen Anlass für die Leiferder, helfend tätig zu werden. Foto: Werner Koepke, Sven Jürgen Meyer und seine "Mannschaft" (Werner Koepke)

Vor 170 Jahren wurde Paul von Hindenburg geboren

04.10.2017

Der heute in Deuutschland vielfach geschmähte Feldmarschall und Politiker wurde in in Deutschland zwei Mal vom Volk nach auch heute noch gültigen demokratischen Prinzipien zum Reichspräsidenten gewählt und achtete in diesem Amt peinlich genau auf die Einhaltung der Weimarer Verfassung. Foto: Paul von Hindenburg, gemalt von Mas Liebermann 1927 (Wikipedia, gemeinfrei)

Erinnerung an den Schriftsteller Max Halbe

04.10.2017

Er war neben Gerhart Hauptmann der bekannteste Vertreter des Naturalismus in Deutschland, bis er sich mehr zur Neoromantik hin orientierte. Foto: Max Halbe mit 44 Jahren, gemalt von Albert Weisgerber (Wikipedia, gemeinfrei)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS