Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Modernes Haus direkt am See in Gusenofen (Guzowy Piec) Gem. Dietrichswalde (Gietrzwałd) bei Allenstein (Olsztyn)
Details
Haus in Woritten - Woryty, Gemeinde Dietrichswalde - Gietrzwald
Details
Grundstück in Nattern (Naterki), Gem. Dietrichswalde (Gietrzwałd) bei Allenstein (Olsztyn)
Details

Blog / News

Dr. Paul Dahlke, Homöopath und Buddhist

06.02.2016

Der Vorkämpfer des Buddhismus in Europa wurde in der Bergstrasse 7 in Osterode, Ostpreußen, geboren. Das "Rad der Lehre" (Dharmachakra) ist das Symbol der Lehre des Buddha (Shazz, Esteban Barahona, in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Autorenlesung mit Arno Surminski

05.02.2016

Im Neubau des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg liest Arno Surminski am 25. Februar 2016 um 19 Uhr aus seinem in zweiter Auflage erschienen Buch "Jokehnen" vor. Foto: Arno Surminski (Ostpreußisches Landesmuseum)

Kaliningrader Wochenblatt

05.02.2016

Das „Kaliningrader Wochenblatt“ erscheint täglich aktualisiert im Verlaufe der Woche. Es berichtet über regionale Ereignisse aus der Stadt Kaliningrad und dem Gebiet in kompakter Form. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier 5. 2. 2016)

Autorenlesung in Hamburg am 26. Februar

05.02.2016

Die Autoren Fabian Wehner und Katja Gäbler lesen aus ihrem Buch „Nachbeben – Begegnungen mit deutschen Lebensgeschichten des 20. Jahrhunderts“ , in dem sie 24 ostpreußischen Schicksalen nachspürten. Foto: Buchcover

Erinnerung an Bischof Helmut Frenz

04.02.2016

Helmut Frenz war Theologe, Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche, Flüchtlingsbeauftragter und engagierter Menschenrechtsaktivist. Weltkarte: Standort der Sektionen von Amnesty International (Lokal_Profil in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 2.5 Generic license)

Erinnerung an den Komponisten und Musikschriftsteller Erwin Kroll

03.02.2016

Der Ostpreuße leitete bis 1953 die Musikabteilung des Nordwestdeutschen Rundfunks und hinterließ etliche Werke

Lebenshaltungskosten in Kaliningrad

02.02.2016

Kosten für Waren des täglichen Bedarfs, Dienstleistungen und Tarife nach aktuellem monatlichen Stand, hier vom 1. 2. 2016. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 2. 2. 2016) Grafik: Kaliningrad-Domizil

Aktuelles aus dem russischen Bankensektor

01.02.2016

Stand der aktualisierten Statistik: 1. Februar 2016. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 1. 2. 2016) Foto: Kaliningrad-Domizil

Video: Neue Projekte rund um den Wrangelturm

31.01.2016

Einen beeindruckenden Videofilm zur Projektierung des Geländes um den „Wrangel-Turm“ im Stadtzentrum, in unmittelbarer Nähe zum Oberteich, zeigte die Stadtverwaltung in der vergangenen Woche. Ein Teil des Zentralmarktes wird abgerissen, es entsteht ein neues Handelszentrum, Wohnhäuser, Parkplätze, Parkanlagen. Sehen Sie hier (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 31. 1. 2016) Foto: Wrangelturm im Zentrum der Projekte (Kaliningrad-Domizil)

Vor 275 Jahren wurde Gottlieb Theodor von Hippel geboren

31.01.2016

Er ordnete im Königsberg des 18. Jahrhunderts als Oberbürgermeister, Polizeidirektor und Oberkriminalrichter ungemein effektiv die staatliche Verwaltung und war andererseits ein höchst produktiver Literat, der sich schon früh für die Gleichberechtigung der Frauen einsetzte. Der Gender mainstream könnte stolz auf ihn sein

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS