Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

6 ha: Grundstück in Sdorren (Dorren, Zdory) bei Johannisburg (Pisz)
Details
Baugrundstücke in Groß Bertung (Bartąg), Gem. Stabigotten (Stawiguda) bei Allenstein (Olsztyn) II
Details
Einfamilienhaus in Danzig Espenkrug (Gdańsk Osowa)
Details

Blog / News

Neue Glücksspielzonen in Russland eingeführt

27.07.2016

Die Geschichte des Glücksspiels in Russland ist ziemlich turbulent, und das obwohl diese Branche eine ökonomische Goldmine in Millionenhöhe ist. Daher ist es eine große Überraschung, dass Russland in der neuen Legislaturperiode nun eine neue Spielzone eingeführt hat. Foto: Pixabay, gemeinfrei

Kaliningrader Wochenblatt

27.07.2016

Das „Kaliningrader Wochenblatt“ erscheint täglich aktualisiert im Verlaufe der Woche. Es berichtet über regionale Ereignisse aus der Stadt Kaliningrad und dem Gebiet in kompakter Form. Lesen Sie hier.Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier 27. 7. 2016)

Erinnerung an Thomas August Feddersen

26.07.2016

Der im Land Nordschleswig vor 135 Jahren geborene und seinerzeit besonders in Ostpreußen renommierte Architekt war überregional bekannt für den Bau des Treudanktheaters in Allenstein. Foto: Treudanktheater heute

Erinnerung an den Königsberger Wissenschaftler Fritz Lipmann

25.07.2016

Der international renommierte Biochemiker und Nobelpreisträger starb vor 30 Jahren. Foto: Massachusetts General Hospital, Boston - Haupteingang (William L. Herbert in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attributioon -Share Alike 3.0 Unported license)

Ermland in Ostpreußen

24.07.2016

Zu Beginn der Ordenszeit gründete der Papst in Preußen vier Bistümer – Samland , Pomesanien, Kulm und Ermland. Letzteres war flächenmäßig das größte und überlebte die drei anderen, bis die Preußen 1772 das Fürstbistum Ermland vereinnahmten. Foito: Allee im Ermland (Frederik Blattgerste)

Masuren in Ostpreußen

19.07.2016

Masuren ist ein Kind der Reformation, als etliche protestantisch orientierte Polen aus Masowien nach Preußen übersiedelten oder dorthin flüchteten. Foto: Ruciane-Nida im Herzen Masurens (Schorle in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Theo von Brockhusen

16.07.2016

Der in Marggrabowa/Treuburg geborene Maler gehörte zu den Künstlern, die die Kurische Nehrung berühmt gemacht haben. Bild: Theo vonBrockhusen - Aus Nieuwport, 1909 (Wikipedia, gemeinfrei)

Erinnerung an die Königsbergerin Sabine Ball

10.07.2016

Die sozial ungemein engagierte Millionärin starb vor 7 Jahren. Foto: Grab von Sabine Ball auf dem St.-Pauli-Friedhof zu Dresden (X-Weinzar in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Nostalgische Fernsehserie über Ostpreußen geplant

09.07.2016

Produzent Jan Mojto nimmt sich für seine Ostpreußen-Serie die britische Reihe „Downton Abbey” als Vorbild. Die Dreharbeiten werden von kompetenten Ostpreußen-Experten wie Moritz von der Groeben und Andreas Kossert begleitet. Sehen Sie hier, (Kölner Stadtanzeiger, 8. 7. 2016). Foto: Gutshaus Klonau der Familie von Negenborn

Der Gustloff-Überlebende Heinz Schön wäre jetzt 90 Jahre alt geworden

06.07.2016

Heinz Schön (3. 6. 1926 – 7. 4. 2013) überlebte den Untergang des großen Fluchtschiffs in der Ostsee. Als Zeitzeuge und Publizist hat er davon berichtet. Joachim Rebuschat erinnert an ihn und weist dabei auf die Literatur dazu hin. Sehen Sie hier. Foto: Buchcover

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS