Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Urlaub im Memelland/Litauen
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

Ostpreussen Ostpreußen Karte

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Jagdhaus in Kaborno - Kalborn, Gemeinde Purda - Groß Purden
Details
Ferienhaus/'Einfamilienhaus in Wilkasy/Masuren am Löwentinsee
Details
Zwei Grundstücke in Bartołty Małe - Klein Bartelsdorf, Gemeinde Barczewo -Wartenburg
Details

Blog / News

Ännchen von Tharau – ihr Leben, ihr Lied, ihre Kirche – gestern und heute

18.04.2014

Sonnabend, 17. Mai 2014, 19:00 Uhr, im Hotel ‚La Strada‘, Raiffeisenstr. 10, 34121 Kassel. Foto: Ännchen-Figur vom Simon-Dach-Brunnen in Memel (Wikipedia, gemeinfrei)

Gouverneur weist die Enteignung von Grundstücken an

18.04.2014

Der Kaliningrader Gouverneur Nikolai Zukanov hat angewiesen, Grundstücke entlang der Strecke Mamonowa II – Kaliningrad zu enteignen. Die Grundstücke werden für den Ausbau der Autobahn im Zusammenhang mit der Vorbereitung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 benötigt. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 18. 4. 2014) Foto: Regierungsgebäude in Kaliningrad, früher Finanzamt

Aktivitäten der Russischen Zentralbank

18.04.2014

Die russische Zentralbank unterstützt die Meinung des föderalen Finanzministeriums, die Anforderungen an die Bankentätigkeit in Russland weiter zu steigern. Gleichzeitig wurde unterstrichen, dass die bisherige Methode des innerrussischen Bankenratings nicht den wirklichen Anforderungen an das moderne Bankenwesen in Russland entspricht . Außerdem wurde den Banken „AF Bank“ in Baschkirien und Bank „Kaspii“ aus Machaschkalinsk die Lizenzen entzogen. Lesen Sie hier und hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 18. 4. 2014) Foto: Bank Rossii (Dooetzee in Wikipedia)

Russischer Sportminister zur Stadtion-Situation in Kaliningrad

17.04.2014

Der russische Minister für Sport informierte, dass, ungeachtet aller bestehenden Probleme, das neue Stadion zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Kaliningrad unbedingt gebaut wird. Das größte Problem ist der schwierige versumpfte Baugrund, auf dem das Stadion errichtet werden soll. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 17. 4. 2014)

Europäische Flugsicherheit boykottiert Flüge Kaliningrad - Krim

17.04.2014

Die Kaliningrader können in diesem Sommer nicht auf die Krim fliegen. Dies steht im Zusammenhang damit, dass die Sicherheitsdispatcher in Europa die Flugsicherheit nicht gewährleisten können. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 17. 4. 2014)

Kaliningrader Schlagzeilen

16.04.2014

Kaliningrad-Domizil informiert in Schlagzeilen über interessante aktuelle Fakten aus dem gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Leben in Kaliningrad. Kurz und knapp zusammengefaßt in einem Satz. Lesen Sie hier . (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 16. 4. 2014)

Deutschland begann mit Re-Export von Gas in die Ukraine

16.04.2014

Die deutsche Firma RWE beginnt mit dem Re-Export von Gas in die Ukraine. Entsprechend dem zwischen RWE und Russland abgeschlossenen Vertrag, darf RWE bis zu zehn Milliarden Kubikmeter Gas im Jahr zu europäischen Großhandelspreisen re-exportieren. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 16. 4. 2014)

Die Schwebebahn in Kaliningrad weiter im Gespräch

15.04.2014

Die russische Firma „Morton“ plant schon im Jahre 2015 mit dem Bau der Hochbahn zu beginnen und die gesamte Strecke im ersten Bauabschnitt bis 2017 zu vollenden. Das Gesamtprojekt soll 6 Mrd. Rubel (120 Mio. Euro) kosten. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 15. 4. 2014) Foto: Wuppertaler Schwebebahn (Wikipedia)

Reisewarnung durch russisches Außenministerium

15.04.2014

Das russische Außenministerium hat die russischen Bürger aufgefordert, aufmerksam Reiseziele auszusuchen und empfohlen, einige Staaten nicht zu besuchen. Dies betrifft insbesondere Staaten, die mit den USA ein Auslieferungsabkommen haben. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 15. 4. 2014)

Russland zu Finanzhilfen für die Ukraine

14.04.2014

Der russische Finanzminister Anton Siluanow nannte die Bedingungen für Finanzhilfen an die Ukraine. Leider werden in den westlichen Massenmedien die verschiedenen mündlichen und schriftlichen Äußerungen verantwortlicher russischer Politiker nicht richtig, nicht korrekt, ja sogar bewusst verkehrt dargestellt. Unglaublich. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 14. 4. 2014) Foto: Kaliningrad-Domizil

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS