Tischino - Abschwangen

Das einstige Kirchdorf Tischino – Abschwangen wurde 1365 gegründet. Sein Name leitete sich vom dem prußischen Wort für Espenbusch ab.

Die Kirche ist ein einfacher Feldsteinbau aus dem 14. Jh. mit eingezogenem Chor und gewölbter Sakristei im Norden. Sie gehörte ursprünglich zum Augustinerinnenkloster Patollen bei Groß Waldeck, das mit der Säkularisierung in der Reformationszeit 1525 untergegangen ist, deren Nonnen und Mönche aber die Architektur dieser Kirche ebenso geprägt haben wie in Almenhausen.

Das Augustinerinnen-Eremiten- Kloster „Zur Heiligen Dreifaltigkeit“ war 1400 in Patollen (Gr. Waldeck) gegründet worden und blieb das einzige Kloster im Kreis Pr, Eylau. Der Augustinerorden ist einer der Bettelorden und wurde im 13. Jh. gegründet.

Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 2