Pionerskij - Neukuhren

Neukuhren war ein Fischerdorf mit prußischem Ursprung. Hier beginnt die Steilküste in Richtung Westen, die bis zu 30 Meter Höhe erreicht. In der Gegend fanden sich umfangreiche Gräberfelder, in denen man sogar vorchristliche römische Münzen ausgrub. Erstmals in Chroniken erwähnt wurde Neukuhren im Jahr 1297. Während der Großen Pest 1709 wurde das Dorf fast vollständig entvölkert. Danach nahm die Bevölkerung wieder langsam zu, bis 1858 erneut etwa 140 Bewohner erreicht waren. Neukuhren besaß den einstigen künstlichen Fischereihafen an der Samlandküste, der durch breite, etwa vier Meter über dem Meeresspiegel hinausragende Steinmolen geildet wurde..

Mehr lesen

Bilder

Seite 3 von 3
Volksschule Neukuhren
Ferienresidenz der Russischen Regierung in Neukuhren (Unser schönes Samland, Winter 2011)
Neues Hotel (Weiß, Unser schönes Samland, Frühling 2012)
Pracherschlucht (Unser schönes Samland 2013)
Lachsbachtal Mai 2006
Lügenstein 2006
Haus der Fischersiedlung 1991
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren