Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Anglity - Angnitten

Der Hochmeister Luther von Braunschweig bestätigte am 8. 4. 1335 den Söhnen des Hermann Boryn ihren Besitz in Peiskam, Angnitten, Koken, Borynsdorf und in anderen Orten des Elbinger Gebiets zum Recht der Freien, wodurch Angnitten erstmals urkundlich dokumentiert ist. 1785 wurde Agnitten als adliges Vorwerk im Besitz des Herrn von Rekowski aufgeführt, 1820 ebenso als Besitz von Amtmann Neumann. 1828 wurde als Gutsherr der Kaufmann Henke aus Elbing genannt, der über eine Merinoschafherde von 345 Tieren gebot.

Das kleine Gutshaus aus der 2. Hälfte des 18. Jhs. ist relativ gut erhalten. Es gehörte ab 1865 bis zuletzt der Familie von Minnigerode und wurde im 20. Jh. verpachtet. Als letzter deutscher Besitzer wurde August Friedrich Freiherr von Minnigerode (1882 – 1947) genannt, Herr auf Agnitten und Neu-Münsterberg. Der Gutspark ist nicht übermäßig gepflegt, aber erhalten. Heute Privatbesitz.

Video vom Gutshaus siehe hier (You Tube)

Gutshaus in Angnitten 2015
Wirtschaftsgebäude 2015
Gutsgebäude 2015 (F. Blattgerste)
Gutsgebäude 2015 (F. Blattgerste)
Staubige alte Landstrasse
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren