Deutsch Polnisch Russisch 
 

Sosnovka - Augstagirren/Groß Baum

Östlich von Labiau bis hinauf zum Tawellenbruch gab es einen langen Forstgürtel: Papuschiner, Druskener, Leipener, Popellner, Gertlaukener, Pfeiler, Mehlaukener Forst. Hier lagen die großen Forstgüter, die dem Fiskus gehörten, wie die Oberförstereien Alt und Neu Sternberg, Gertlauken etc., um 5.000 ha groß, oder die Oberförsterei Mehlauken mit gut 7.500 ha. Einst führte nur eine einzige Straße von Labiau nach Mehlauken durch diese Waldwildnis, genannt „Bärenkastenweg“. Bei Groß Baum wurde eine Weggebühr für die Benutzung der Straße erhoben und der Wald bald Großer Baumwald genannt. Es gab Fichten- und Eichenbestände, weniger Kiefern, und ansonsten Bestände von Birken, Aspen und Linden, mitunter Eiben. So bedeutet der prußische Name Augstagirren etwa "Hochwald". Außerdem wuchsen hier unermesslich viele Himbeeren, die über Mehlauken vermarktet wurden.

Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 2
Forsthaus 2017 (Brigitte Stramm)
Kirche Gr. Baum 2017 (Brigitte Stramm)
Kirche Gr. Baum 2017 (Brigitte Stramm)
Kirche Gr. Baum 2017 (Brigitte Stramm)
Pfarrhaus in Groß Baum 2010
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS