Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Manufaktur im Schloss Eichmedien
Details

Blog / News

Lesung mit Herbert Tennigkeit in Kaliningrad

04.05.2014

Der aus der "Schwarzwaldklinik" bekannte Schauspieler, 1937 in Gröszpelken im Kreis Tilsit geboren, gab eine Vorstellung im Deutsch-Russischen Haus in Kaliningrad. Lesen und sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 4. 5. 2014)

Video: Kaliningrad 2011

04.05.2014

Eine Gruppe junger Leute, anscheinend eine Studiengruppe aus Wien, war im Jahre 2011 in Kaliningrad. Vermutlich haben sie für ein Studium hier eine Befragung durchgeführt und nebenbei diesen Film mit flotter musikalischer Begleitung erstellt. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 4. 5. 2014)

Air Baltic stellt Flüge von und nach Kaliningrad ein

03.05.2014

Die lettische Fluggesellschaft „Air Baltic“ hat den Verkauf von Tickets für die Verbindung Riga-Kaliningrad eingestellt. Bisher liegen keine weiteren Erklärungen vor. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 3. 5. 2014) Foto: Wikipedia, gemeinfrei

Vor 115 Jahren starb Eduard von Simson

02.05.2014

Er war einer der prominentesten Vertreter des liberalen Königsberg, der als Präsident der deutschen Nationalversammlung dem König von Preußen vergeblich die deutsche Kaiserkrone anbot und Präsident des Deutschen Reichstags und der Reichsgerichts wurde Foto: Grab von Eduard von Simson auf dem Friedhof III der Jerusalems- und Neuen Kirche (Friedhöfe vor dem Halleschen Tor) am Mehringdamm 21 in Berlin-Kreuzberg (Abt. 4/3). Ehrengrab Land Berlin. (Beek 100 in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Visa kann seine Arbeit in Russland einstellen

02.05.2014

Nach den Worten des Vertreters der Firma „Visa“ ist die Arbeit in Russland für die Firma nicht mehr vorteilhaft. Mit Einführung des eigenen russischen nationalen elektronischen Zahlungssystems sind die Sicherheitsgebühren für ausländische elektronische Zahlungsmittel nicht mehr erschwinglich. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 2. 5. 2014) Foto: Wikipedia

Kaliningrad: Drogenhilfe Snamenka

01.05.2014

Die Snamenka-Drogenhilfe ist eine deutsch-russische Initiative im Gebiet Kaliningrad / Königsberg, die sich darum bemüht, Drogenabhängige durch eigene Anstrengungen von ihrer Sucht zu befreien. Informationen über das Heim in Snamenka - Leegen im ehem. Kreis Ebenrode finden Sie hier. Nachfolgend ist der 27. Freundesbrief vom Marz 2014 wiedergegeben.

"Königsberger Express" mit neuer Monatsausgabe

01.05.2014

Die Zeitung basiert mit ihrem redaktionellen Teil in Kaliningrad und erscheint monatlich als Printausgabe wie auch im Internet mit einer verkürzten Ausgabe. Lesen Sie die aktuelle Ausgabe des „Königsberger-Express“ (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 1. 5. 2014)

Kaliningrader Schlagzeilen

30.04.2014

Kaliningrad-Domizil informiert in Schlagzeilen über interessante aktuelle Fakten aus dem gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Leben in Kaliningrad. Kurz und knapp zusammengefaßt in einem Satz. Lesen Sie hier . (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 30. 4. 2014)

Putin verspricht Hilfe für Kanthaus in Judtschen

30.04.2014

Putin hat den Kaliningradern Hilfe bei der Rekonstruktion des „KANT-Häuschens“ versprochen. Das Haus befindet sich im Kreis Tschernjachowsk - Insterburg, früher im Kreis Gumbinnen,, in der Siedlung Weselowka - Judtschen/Kanthausen und stand in den letzten Wochen stark im Zentrum der Aufmerksamkeit. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 30. 4. 2014)

Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland… und zurück?

29.04.2014

Am 14. Mai 2014 um 19 Uhr findet im Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg ein Gespräch zwischen Arno Surminski und Andreas Kossert statt. Foto: Arno Surminski (Ostpreußisches Landesmuseum)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren