Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Altdanziger Bier - Tradition seit 1871
Details
Ermländische Apotheke
Details
Ermländische Apotheke
Details

Blog / News

Einblick in die Vergangenheit Ostpreußens

24.07.2020

Früher hieß das Land zwischen Weichsel und Memel Preußen und später Ostpreußen. Ursprünglich wohnten hier die baltischen Prußen. Diese wurden 1225 von Herzog Konrad I. von Masowien, einem polnischen Teilfürsten, und dem zu Hilfe gerufenen Deutschen Orden vertrieben. Foto: Rohbernstein von der Ostsee (Lämpel in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution 3.0 Unported license)

Wily Rosenau

23.07.2020

Der Bariton aus Angerburg gründete das international bekannte und erfolgreiche Rosenau-Trio. Foto: Willy Rosenau (Susanne Hagen)

Der Astronom und Mathematiker Friedrich Wilhelm Bessel

22.07.2020

Auch wenn er nicht in Königsberg geboren wurde, entwickelte er sich als Professor an der Albertina und Leiter der Königsberger Sternwarte zu einem der bedeutendsten Repräsentanten der Hauptstadt Ostpreußens. Foto: Alte Postkarte der Königsberger Sternwarte (Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Erinnerung an den Königsberger Altphilologen und Kulturhistoriker Ludwig Friedländer

19.07.2020

Hauptwerk des 1858 als ordentlicher Professor an der Viadrina berufenen Wissenschaftlers waren die „Darstellungen aus der Sittengeschichte Roms in der Zeit von August bis zum Ausgang der Antonine“ die auch heute noch von hohem wissenschaftlichen Wert sind. Foto: Ludwig Friedländer (Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Raúl als nächster Trainer von Schalke 04 im Gespräch

17.07.2020

Der Revierclub Schalke 04 hat wohl eine der schlechtesten Saisons der Vereinsgeschichte hinter sich. In die Saison 2019/2020 starteten die Blau-weißen unter neuem Trainer David Wagner vielversprechend, doch wurde schnell klar, dass es für Schalke in der Saison nichts zu holen geben wird. Foto: Raul Gonzalez Blanco im Schalke Trikot (DerHans04 in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3,0 unported license)

Theo von Brockhusen

16.07.2020

Der in Marggrabowa/Treuburg, heute Olecko, geborene Maler gehörte zu den Künstlern, die die Kurische Nehrung berühmt gemacht haben. Bild: Theo von Brockhusen -Brandenburger Landschaft (Wikipedia, gemeinfrei)

Erinnerung an den Architekten und Kunsthistoriker Friedrich Lahrs aus Königsberg

11.07.2020

Lahrs vielseitiges Schaffen wurde gekrönt durch Kants berühmtes Grabmal am Königsberger Dom. Foto: Friedrich Lahrs

Gustav Noske

10.07.2020

Der spätere Reichswehrminister war von Geburt Brandenburger, arbeitete jedoch von 1897 zwei Jahre lang als Zeitungsredakteur in Königsberg und war zu dieser Zeit das einzige sozialdemokratische Mitglied der dortigen Stadtverordnetenversammlung. Foto: Barrikadenkampf während des Spartakusaufstands (Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Malerische Landschaften und eindrucksvolle Natur: Wandern in Ostpreußen

07.07.2020

Die Region Ostpreußen kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Noch heute finden sich hier zahlreiche naturbelassene Landstriche und eindrucksvolle Gebiete wie etwa die Kurische Nehrung oder der Bereich Masuren, die zum Wandern und Entdecken einladen. Foto: Landschaft bei Lauken, Kreis Lötzen (Frederik Blattgerste)

Wolf v. Lojewski hat Geburtstag

04.07.2020

Der Journalist durch seine Medienvergangenheit einer der bekanntesten lebenden Ostpreußen in Deutschland Foto: Wolf von Lojewski 2016 (© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren