Deutsch Polnisch Russisch 
 

Johannes Niemeyer – Küsten und Städte. Bilder aus dem Baltikum

16.11.2018

Das Ostpreußische Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung präsentiert vom 24.11.2018 bis 10.03.2019 in Kooperation mit der Galerie Wannsee Verlag, Berlin die Ausstellung „Johannes Niemeyer. Küsten und Städte. Bilder aus dem Baltikum.“ Die Vernissage findet am 23. November 2018 um 18.30 Uhr statt. Grußworte werden vorgetragen von Dr. Joachim Mähnert, Direktor des Ostpreußischen Landesmuseums, und Rita Valge, Direktorin des Saaremaa-Museums, Estland. Den Vortrag hält Prof. Dr. Herwig Roggemann, Galerie Wannsee Verlag, Berlin

Johannes Niemeyer (1889 – 1980) gehört zu den vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten der Zwanziger bis Siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts in Deutschland. Er war nicht nur ein hervorragender Maler, sondern auch Architekt, Bildhauer, Raumausstatter und Designer. Er arbeitete von 1921 bis 1924 als Dozent an der Burg Giebichenstein in Halle, neben dem Bauhaus in Weimar damals eines der wichtigen Zentren für Kunst und Gestaltung in Deutschland.

Die überwiegend im Kriegsjahr 1943 entstandenen Pastelle, die Niemeyer als 48jähriger bei einem viermonatigen Aufenthalt im damals von deutschen Truppen besetzten Baltikum, im sogenannten „Reichskommissariat Ostland“ malte, handeln nicht von Krieg und Zerstörung, sondern von Menschen, ihrer Arbeit am Meer, von Fischern und Häfen und den traditionsreichen Städten. Die Schönheit und der besondere Charakter der Insel Saaremaa (Ösel) und ihrer Bewohner hat den Maler so fasziniert, dass er beides in zahlreichen Bildern festgehalten hat.
Das Ostpreußische Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung nimmt die Ausstellung zum Anlass, um im Begleitprogramm auf das Thema Kunst im Krieg einzugehen.
Es ist möglich, einzelne Pastelle des Künstlers über die Galerie Wannsee Verlag zu erwerben. Erstmals wurde die Ausstellung 2016 im estnischen Kuressaare (Arensburg) auf der Insel Saaremaa (Ösel) präsentiert, in Tallinn im September 2016 fortgesetzt und schließlich 2016/2017 in Riga/Lettland gezeigt.

------------------------------

Ostpreußisches Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung
Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg
Tel. +49 (0)4131 759950, Fax +49(0)4131 7599511
E-Mail: info@ol-lg.de, Internet: www.ostpreussisches-landesmuseum.de

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren