Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Lovis Corinth

- ein Künstlerleben, nachgezeichnet von Peter Kropmanns. Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2008. ISBN 978-3-7757-2074-8
Mehr lesen
Peter Kropmanns zeichnet den Lebensweg von Lovis Corinth nach: Herkunft, Milieu, Schauplätze und Wirkungsstätten, Entwicklung und Weltanschauung des Ostpreußen, der vorwiegend in Berlin lebte, und den Werdegang der "Corinther", wie sich Lovis, Frau Charlotte und die Kinder Thomas und Wilhelmine nannten.

Das Werk von Lovis Corinth - rund 1000 Gemälde und eine etwa gleich große Anzahl an Zeichnungen und druckgrafischen Arbeiten - ist immer noch nicht erschöpfend erfasst und erforscht, trotz einer Vielzahl allgemeiner Schriften, retrospektiven Ausstellungskatalogen, thematischen Untersuchungen oder Studien zu einzelnen Gattungen, Techniken und Themen sowie insbesondere eines Werkverzeichnisses seiner Gemälde. Jeder, der sich mit Corinths Kunst beschäftigt, wird schnell begreifen, dass sein Werk eng mit seinem Leben und dem der anderen Corinther verbunden ist: Wenige Künstler haben sich so häufig selbst dargestellt - Corinth tat dies in der Regel einmal im Jahr an seinem Geburtstag -, und für zahllose Porträts und andere Werke haben Frau und Kinder, Schwiegermutter und Vater Modell gesessen oder gestanden.

Das vorliegende Buch entstand auf der Basis eines großen Bestands an Archivalien, der sich glücklicherweise, wenn auch verstreut, überwiegend erhalten hat und zu einem Großteil eingesehen werden konnte

(Auszug aus dem Vorwort von Peter Kropmanns)
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren