Gaglawki - Ganglau

Am Anfang war Ganglau ein Gut des ermländischen Domkapitels. Nachdem die Ländereien im 17. Jh. an die polnische Familie Gadlawski verpachtet war, genehmigte Papst Clemens XII. 1733 den Verkauf an die Familie Kalnass. Weitere Besitzer waren um 1800 die Familie von Carnevalli, später die Familie Grzymala zu Mora 1883 - 1923, die Familie von Bercken, dann Familie Wendtke und von 1926 - 1945 die Familie Graw, zuletzt Gertrudis Hantel geb. Graw, deren Vater Zentrumsabgeordneter war. Da war das Gut aber nur noch rd. 100 ha groß. Heute gehört das Gut zur AWRSP (Staatliche Agentur für Landwirtschaftliche Immobilien).

Der zentrale Bau des Gutshauses entstand um 1800 und hat sich relativ gut erhalten, genauso wie die Wirtschaftsgebäude.

Bilder

 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren