Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Stachowizna - Rehstall

Das Dorf ist eine Gründung des Mittelalters. Hier befand sich ein Gut, das zum Ende des 19. Jhs. über 1.000 ha Land verfügte. Der Landbesitz nahm aber bis in die 1920er Jahre stark ab. 1913 hatte es noch 482 ha und gehörte Paul Raschke, in den 1920er Jahren war die Familie Ahlmann Eigentümer auf 280 ha. Letzter deutscher Besitzer war Renate von Fischer, die das Gut von Ihrem Vater, dem Konteradmiral Reinhold von Fischer-Loßainen, als Belohnung für den Abschluss ihres Studiums in Königsberg zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte.[1]

Das großzügige Gutshaus aus der 2. Hälfte des 19. Jhs., im eklektizistischen Stil erbaut, existiert noch, wenn es auch im Äußeren einigen Architekturschmuck verloren hat. Der einstige Park wurde nach dem 2. Weltkrieg leider abgeholzt. Heutiger Besitzer ist die AWRSP (Staatliche Agentur für Landwirtschaftliche Immobilien – Stand 2001).



[1] Edyta Adamczyk, Das ganze Leben voller Arbeit und doch glücklich, in Masurische Storchenpost, Jan. 2010, S. 29

Gutshaus Rehstall 2015 (Frederik Blattgerste)
Gutshaus Rehstall 2015 (Frederik Blattgerste)
Gutshaus Rehstall 2015 (Frederik Blattgerste)
Gutshaus Rehstall 2013
Gutshaus Rehstall 2013
Gutshaus Rehstall 2013
Gutshaus Rehstall 2013
Gutshaus Rehstall 2013
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren