Deutsch Polnisch Russisch 
 

Deutsches Haus

Der Deutsche Verein "Tannen", die Gesellschaft der deutschen Minderheit in Osterode, hat derzeit über 1000 Mitglieder, die in Osterode oder den Gemeinden des Kreises Osterode wohnen. Sie pflegen deutsches Brauchtum und deutsche Kultur. Sitz ist das Deutsche Haus in der ul. Herdera (Herderstraße) unweit der evangelischen Kirche, wo man regelmäßig zusammentrifft.


Mehr lesen

Der "Deutsche Verein „Tannen“, die Gesellschaft der deutschen Minderheit in Osterode, hat derzeit über 1000 Mitglieder, die in Osterode oder den Gemeinden des Kreises Osterode wohnen. Sie pflegen deutsches Brauchtum und deutsche Kultur. Sitz ist das Deutsche Haus in der ul. Herdera (Herderstraße) unweit der evangelischen Kirche, wo man regelmäßig zusammentrifft. Es gibt eine Jugendgruppe und es wird Deutschunterricht erteilt. Aus der Kleiderkammer werden Kleiderspenden an Bedürftige verteilt. Es gibt eine Bibliothek mit 4000 Titeln.

Die Villa in der Herderstrasse entstand 1935 - 1939 und gehörte damals der Familie Döring, die ein Textilwarengeschäft mit 40 Angestellten am Alten Markt betrieb. Architekt war Prof. Doherr aus Königsberg.[1]

Vorsitzender des Deutschen Vereins Tannen ist seit 1996 Henryk Hoch, 1950 in Osterode geboren. 1998 zog er in den Stadtrat von Ostróda ein, dessen Vorsitz er 2013 übernommen hat. Es ist schon eine kleine Sensation, wenn ein Deutschstämmiger in dieses Amt gewählt wird. Außerdem ist Hoch seit 2004 Vorsitzender im „Verband der deutschen Gesellschaften in Ermland und Masuren“ (VDGEM).

[1] Dr. Peter W. Döring, Erinnerungen an meine Kindheits- und Jugendjahre in Osterode, Osteroder Zeitung, Mai 2012, S. 45 ff

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren