Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Wejsuny - Weissuhnen

Die Dorfkirche von Weissuhnen, ursprünglich am 3. Juni 1530 eingeweiht, wurde 1910 umgebaut und konnte mit Mitteln eines anonymen Spenders restauriert werden. Die Schirmherrschaft dafür hatte die „Gemeinschaft evangelischer Ostpreußen“ sowie die evangelische Diözese von Masuren. Die Bauaufsicht lag in den Händen von Horst Willimczyk aus Johannisburg.

Anlässlich des 100jährigen Bestehens der umgebauten Kirche wurden erneut Restaurierungen im Umfang von 600.000 Zloty vorgenommen. Drei Viertel der Mittel stammten dabei aus der Programm "Entwicklung des Ländlichen Raumes" der EU. Das restliche Viertel brachten u. a. die Gemeinde selbst, etliche ehemalige Einwohner, die Kreisgemeinschaft und die Gemeinschaft evangelischer Ostpreußen zusammen. Das Kirchendach wurde überarbeitet, die Kirchenwände wurden gesäubert, die seit dem 2. Weltkrieg still stehende Uhr repariert sowie ein Glockenspiel zum Stundenschlag installiert. An der Orgel wird noch bis zum Frühjahr 2013 gearbeitet. Im Zuge der Jubiläumsfeierlichkeiten wurde auch Probst Marcin Pysz in sein Amt eingeführt.

Diese Kirche ist ein Schmuckstück und die einzige, die den evangelischen Christen im Raum Johannisburg für ihre Andachten zur Verfügung steht.

Seite 1 von 2
Weissuhner Kirche ist evangelisch
Altar 2015
Kanzel und Taufstein 2015
Blick nach Westen 2015
Heizofen für das Kirchenschiff 2015
Kriegerdenkmal vor der Kirche 2015
Altes Holzhaus gegenüber der Kirche 2015
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren