Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Lanski Piec - Lanskerofen

Der Name des Lansker Sees (jez. Lanskie) leitet sich aus dem Prußischen ab und bedeutet: „tiefer See“. 500 m südlich der Halbinsel Lallka befindet sich die mit 57 m tiefste Stelle des Sees, die gleichzeitig die größte Binnenseetiefe Ostpreußens darstellen soll neben der des Lycksees.

Die besonders malerische Gegend hier wurde nach dem 2. Weltkrieg als Reservat der polnischen Regierung genutzt und ist teilweise immer noch für jeglichen Zutritt gesperrt. In der Oberförsterei Lanskerofen war ein Regierungsgästehaus eingerichtet worden. Auch um den Großen Plautziger See (jez. Pluszne) gab es wohl Sperrzonen, die aber der Vergangenheit angehören müssten. Die Sperrzone am Westufer des Lansker Sees ist inzwischen aufgehoben, die Schranke geöffnet.

Auf der Halbinsel Lallka, die in den Lansker See hineinragt, befindet sich eine der schönstenJugendherbergen aus der Vorkriegszeit, gebaut von dem Architekten Paul Zeroch, der auch die Jugendherbergen in Lötzen und an den Talter Gewässern konzipiert hatte. Die einstige Jugendherberge existiert noch und wird entweder als Privatbesitz oder als Gästehaus genutzt.

Lnnsker See 2011
Am Lansker See 2011
Badeanstalt am Lansker See mit Halbinsel Lallka 2011
Einstige Jugendherberge Lallka 2011
Einstige Jugendherberge Lallka 2011
Einstige Jugendherberge Lallka 2011
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren