Deutsch Polnisch Russisch 
 

Laduschkin - Ludwigsort

Heute ist Ludwigsort ein Zentrum und Bezugspunkt für die gesamte Umgebung. Es gibt eine Bahnstation, eine Mittelschule, etliche kleine Geschäfte, das Kulturzentrum und ein Krankenhaus. Auch eine kleine russische Garnison ist stationiert.

Die Gegend von Ludwigsort ist altes Siedlungsland, was durch ein vorgeschichtliches Gräberfeld nordöstlich des Dorfes belegt ist. In die moderne Geschichte tritt Ludwigsort mit dem Bau einer Papiermühle 1593 ein. Am 10. 10. 1597 verlieh Markgraf Georg Friedrich, der Vormund des Herzogs von Preußen, die dem Land gehörende Mühle dem Königsberger Papiermühlenbesitzer Georg Osterberger. Der verkaufte die Mühle jedoch umgehend und es folgte eine größere Anzahl von Besitzern, bis 1709 Prinz Friedrich Ludwig von Holstein-Beck (1653 – 1728) die inzwischen marode Mühle kaufte und ihr den Namen Ludwigsort gab. 1780 ging die Papiermühle ein und das Mühlengut wurde Vorwerk von Gut Charlottenthal.

Mehr lesen

Bilder

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren