Deutsch Polnisch Russisch 
 

Marwald - Marwalde

Der Ort wurde 1403 erstmals urkundlich erwähnt. Das Gemeindehaus entstand zusammen mit dem Turm der Kirche 1905 und wurde in den 1930er Jahren renoviert.

Das Gut in Marwalde gehörte zu den Gilgenburger Gütern der Familie Finck von Finckenstein und geriet in den Konkurs im 19. Jh. hinein. Es wurde 1831 zusammen mit dem Schloss in Gilgenburg und anderen Gütern vom Leutnant George Negenborn ersteigert.

Mehr lesen

Bilder

Kirche Marwalde (Osteroder Zeitung, 2013)
Bahnhof Marwalde vor dem Krieg (Osteroder Zeitung, Mai 2011)
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren