Gutshaus in Markowo - Reichertswalde

Das Dorf wurde 1402 erstmals urkundlich erwähnt und 1561 den sieben Söhnen des Grafen Peter zu Dohna verliehen.

Am Anfang des 18. Jhs. bildete man aus den Dohnaschen Besitzungen vier Majorate: Dohna-Schlobitten, Dohna-Schlodien, Dohna-Lauck und Dohna-Reichertswalde. Dohna-Lauck und Dohna-Reichertswalde wurden 1878 zusammengelegt und bildeten einen Gutskomplex von 7.000 ha.

Den Erstbau des Gutshauses aus der Zeit der Besitzübernahme, vermutlich durch Achatius zu Dohna. Dieses Haus wurde zum Kern des späteren Schlosses, das der Hausarchitekt Johann Caspar Hindersin 1701 - 1704 für Christoph Friedrich zu Dohna um das Doppelte erweiterte und zu einer eindrucksvollen barocken Residenz ausgestaltete.

Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 2
Schloss Reichertswalde 2013 (Frederik Blattgerste)
Schloss Reichertswalde 2013 (Frederik Blattgerste)
Schloss Reichertswalde 1935 (Ansichtskarte)
Gutshof Reichertswalde 2013 (Frederik Blattgerste)
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren