Deutsch Polnisch Russisch 
 

Geschichte des Gutes Gronowko - Grunenfeld

Grunenfeld wurde , als der Komtur von Balga, Erhard von Kulling, einem Nikolaus Prange 44 Hufen Land verschrieb, damit hier ein Dorf gegründet werde. Da sich nicht genügend Bauern finden ließen, wurde das Gelände 1426 vom Orden in ein Lehngut umgewandelt. Die Beleihungsurkunde für Gut Grunenfeld hat sich erhalten und wird heute beim Ostarchiv in Göttingen aufbewahrt. Als erster bekannter adliger Besitzer wurde ein Heinrich von Taubenheim genannt, der dem Orden im 13jährigen Städtekrieg als Söldner gedient hatte und noch vor 1471 das Gut als Lohn überschrieben bekam.

Mehr lesen

Bilder

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren