Deutsch Polnisch Russisch 
 

Swietochowo - Sonnenstuhl

Schon vor der Ordenszeit existierte hier die Siedlung „Sawliskresil“. Urkundliche Erwähnung fand der Ort Sonnenstuhl, der aus der prußischen Siedlung hervorging, erstmals 1361. Bis 1560 befand er sich in landesherrlichem Besitz. Seitdem hatte es Hans von Pröck, Vogt des Bischofs von Ermland, zum Nießbrauch inne. Durch Heirat der erbenden Enkelin Helene von Pröck gelangte Gut Sonnenstuhl in den Besitz von Ahasverus von Brandt (1580 – 1654) und in der Familie von Brandt blieb es bis 1741. Unter den dann nachfolgenden Besitzern befand sich auch Johann Gottfried von Beneckendorff, der 1747 in Grunenfeld geboren worden war.

Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 2
Gutshaus in Sonnenstuhl 2012 (Frederik Blattgerste)
Gutshaus in Sonnenstuhl 2012 (Frederik Blattgerste)
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren