Deutsch Polnisch Russisch 
 

Thierenberg

Bischof Kristan von Mühlhausen (1276 – 1295) begründete das Kammeramt Medenau im Süden und das Kammeramt Rinau im Norden des Samlandes. Aus letzterem gingen die Kirchspiele Thierenberg, Kumehnen und Heiligencreutz hervor. Rinau bestand aber wohl wesentlich nur aus einer Burg nahe bei dem malerisch am Forkener Fließ gelegenen und heute nicht mehr existierenden Pojerstieten, das sich um 1650 im Besitz des Bernsteinmeisters Caspar Witte befand und neben Medenau die größte Ortschaft des ganzen westlichen Samlands bischöflichen Anteils war. Das Kammeramt Rinau wurde etwa Mitte des 14. Jhs. aufgelöst und Thierenberg trat die Nachfolge als zweites Kammeramt des bischöflichen Bezirks an.

Mehr lesen

Bilder

Einstige Ordenskirche,Thierenberg
Rekonstruktion Burg Thierenberg
Thierenberg mit Gut Bärholz
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren